15. 09. 2016

08:30 bis 13:00 - Energie-Erlebnistag 2016

Stadtwerke Hameln, Hafenstraße 14, 31785 Hameln - Bereits dreimal war's ein großer Erfolg – und darum gibt’s jetzt eine weitere Fortsetzung: Die Stadtwerke Hameln und die Klimaschutzagentur Weserbergland präsentieren den Energie-Erlebnistag 2016. Im Rahmen der Umwelttage Weserbergland sind alle Schüler der vierten bis achten Jahrgangsstufe am Donnerstag, 15. September, zum Informations- und Aktions-Event auf dem Stadtwerke-Gelände in der Hafenstraße geladen.

Geplant sind unter anderen Mitmach-Unternehmungen wie Technik-Workshops und Segway-Parcours rund um das Thema Energie sowie Vorträge mit Zukunftsvisionen. Außerdem kann ein Blick hinter die Stadtwerke-Kulissen geworfen werden. Mit von der Partie beim Energie-Erlebnistag: die Klimotion Lokalgruppe Hameln und die KreisAbfallWirtschaft. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen: an die Stadtwerke Hameln, Ilka Albrecht, albrecht@gws.de oder telefonisch unter 05151/788 153.

Externer Link: http://www.stadtwerke-hameln.de/
Externer Link: http://www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
Externer Link: http://www.bingo-umweltstiftung.de

10:00 bis 17:00 - Energiesymposium

Hochschule Weserbergland, Am Stockhof 2, 31785 Hameln - Das Gesetz zur Weiterentwicklung des Strommarktes setzt die Maßnahmen des Weißbuchs "Ein Strommarkt für die Energiewende" sowie des "Eckpunktepapiers für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende" um. Das Strommarktgesetz verfolgt dabei den Ansatz, Marktmechanismen zu stärken und einen Rahmen zu schaffen, in dem alle Stromanbieter und Flexibilitätsoptionen miteinander im Wettbewerb stehen. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende setzt einen zusätzlichen wichtigen Impuls für die Weiterentwicklung des Strommarktes. Es schafft die technischen und datenschutzrechtlichen Voraussetzungen für die Digitalisierung des Stromsektors, ohne die wichtige Elemente eines "Strommarktes 2.0", wie zum Beispiel Lastmanagement oder die sichere Systemintegration einer Vielzahl dezentraler erneuerbarer Erzeugungsanlagen, nicht zu realisieren sind. Mit "Strommarktgesetz und Digitalisierung der Energiewende" beschäftigen sich auch die Teilnehmer des diesjährigen Energiesymposiums der Klimaschutzagentur Weserbergland und der Hochschule Weserbergland.

Anmeldungen bis zum 31.08.2016: per E-Mail unter anmeldung@hsw-hameln.de

Tagungsgebühr: 100 Euro

Externer Link: http://www.hsw-hameln.de/
Externer Link: http://www.klimaschutzagentur.org

18:00 bis 19:00 - Vortrag „Szenarien zur Energieversorgung in Niedersachsen im Jahr 2050“ mit Dr.-Ing. Jens zum Hingst

Institut für Solarenergieforschung Hameln, Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal - Die Szenarien für eine vollständige Energieversorgung Niedersachsens aus Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2050, die im Rahmen der Arbeit des "Runden Tisches Energiewende Niedersachsen" entstanden, stellt Herr Dr.-Ing. Jens zum Hingst in Kooperation mit dem ISFH im Vortragssaal des Instituts in Form eines Vortrags vor. Dr.-Ing. Jens zum Hingst ist der Abteilungsleiter Energiesystemanalyse des CUTEC Instituts.

Herr zum Hingst übernimmt die Vertretung für den vorangekündigten Referenten Martin Faulstich, Professor an der TU Clausthal und Geschäftsführer der CUTEC GmbH, der leider kurzfristig verhindert ist.

19:00 bis 21:00 - „Luftqualität in Städten – wie weiter nach dem Abgasskandal?!“ - Vortrag mit Jens Hilgenberg

radio aktiv, Deisterallee 3, 31785 Hameln - „Luftqualität in Städten – wie weiter nach dem Abgasskandal?!“ - so lautet der Titel des Vortrags mit Jens Hilgenberg, Leiter des Projekts "Rußfrei fürs Klima" des BUND Deutschland, in den Pavillons von radio aktiv. Die Bürger in unseren Städten leiden unter den gesundheitlichen Folgen der teils massiven Luftverschmutzung mit Feinstaub und Stickoxiden. Die Ursachen sind vielfältig: In einigen Städten belasten nahegelegene Kohlekraftwerke die Luft, in anderen sind der dazugehörige Hafen oder der Flughafen Schuld. Allen gemeinsam ist jedoch, dass der motorisierte Straßenverkehr die Qualität der Luft erheblich beeinträchtigt - allen voran Dieselfahrzeuge. Welche Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation gibt es? Und welche Rolle spielen Autohersteller, Bundespolitik und EU beim Erreichen der gesetzlichen Grenzwerte? - Antworten auf diese Fragen und weitere aktuelle spezifische Informationen gibt Hilgenberg im Rahmen seines Vortrags. Beginn: 19 Uhr.

Externer Link: http://www.bund.net/ueber_uns/bundesgeschaeftsstelle/politik/

Die Umwelttage Weserbergland werden präsentiert von:


Logo Bingo


Rattenfängerstadt Hameln


radio aktiv


Klimaschutz Agentur Weserbergland